WOLFFKRAN

Im Juli 2005 übernahmen Dr. Hans-Peter Koller und Dr. Peter Schiefer als Manager der M2Capital die ehemalige MAN-Tochtergesellschaft WOLFFKRAN. WOLFFKRAN ist mit ihrer über 150-jährigen Geschichte einer der führenden Hersteller und Vermieter für Turmdrehkrane. Die Strukturierung der Übernahme erfolgte durch M2Capital zusammen mit einer deutschen Regionalbank.

Nach der Übernahme von WOLFFKRAN hatten Hans-Peter Koller und Peter Schiefer gemeinsam die Gesamtverantwortung, inklusive der Leitungsfunktionen der operativen Führung übernommen. Das deutsche Unternehmen wurde saniert und reorganisiert, die Firmenleitung von Heilbronn in die Schweiz nach Zug verlegt und mit einer modernen, auf internationale Expansion ausgerichteten Struktur versehen. Nach und nach wurde diese zu einer internationalen Konzernstruktur ausgebaut.

In den angestammten Märkten Deutschland, Schweiz, Österreich wurde mit einer neuen Vertriebsstrategie und -struktur konsequent und nachhaltig eine verbesserte Marktdurchdringung angestrebt und umgesetzt. Im Weiteren erfolgte die Expansion in neue attraktive Märkte, wie den Mid East, mit Schwerpunkten in Asien, Südafrika und in die Niederlande und Belgien.

Umfangreiche Investitionen in signifikant zweistelliger Millionenhöhe wurden nötig. Insbesondere wurde der Ausbau der Infrastruktur vorangetrieben, vorab mit der Vergrösserung der Produktionsbasis mit einem modernen Werk in Brandenburg. Weitere Investitionen erfolgten schwerpunktmässig in die betrieblichen Abläufe und die Logistik, die Entwicklungsabteilung, den Ausbau des Vertriebs und das betriebliche Rechnungswesen. Um diesen immer weitergehenden unternehmerischen Bedürfnissen besser Rechnung tragen zu können, wurde durch M2Capital im Jahr 2009 eine neue, umfassende Umfinanzierung der dreistelligen Bilanzsumme des Konzerns arrangiert.

Die Optimierung der betrieblichen Prozesse, der Aufbau einer professionell ausgestalteten Konzernleitung und die Einführung entsprechender integrierter EDV-Führungs- und Informationssysteme (SAP-R/3-basiert), standen im Fokus der weiteren Anstrengungen in den folgenden Jahren. So konnte WOLFFKRAN seit der Übernahme von MAN bis 2013 den Umsatz auf einen rund dreistelligen Millionenbetrag vervierfachen. Hans-Peter Koller hat seine 50% Beteiligung an WOLFFKRAN Ende 2013 veräussert.

wolffkran